Die systematische Ausbeutung der Familien in Deutschland (3)

Die systematische Ausbeutung der Familien in Deutschland (3)
Wenn eine Gesellschaft Kindern nur ein steuerfreies Existenzminimum zugesteht, dann bedeutet dies, Eltern müssen alles, was sie über das Existenzminimum hinaus ihren Kindern zukommen lassen, mit ihrem individuellen Grenzsteuersatz versteuern. Die Steuerfreiheit des Existenzminimums ist der wichtigste Verfassungsgrundsatz im Steuerrecht und wird selbstverständlich allen Erwachsenen zugestanden. Für die Kinder musste diese Steuerbefreiung erst vor dem Bundesverfassungsgericht erstritten werden.
Taxonomy upgrade extras: 

Die systematische Ausbeutung der Familien in Deutschland (2)

Die systematische Ausbeutung der Familien in Deutschland (2)
Im zweiten Teil der Artikelserie geht es um eine Analyse unserer Rentenversicherung. Da in der gesetzlichen Rentenversicherung kein Kapital angespart wird und jeder Euro Leistung in 30 Jahren von unseren Kindern bezahlt wird, handelt es sich ganz offensichtlich um eine durch unsere Kinder, also durch Human-Kapital gedeckte Versicherung. Diese Aussage ist von entscheidender Bedeutung: Die Gesetzliche Rentenversicherung ist durch "Human-Kapital" (Kinder) gedeckt!
Taxonomy upgrade extras: 

Die systematische Ausbeutung der Familien in Deutschland (1)

Die systematische Ausbeutung der Familien in Deutschland (1)
Dieser Aufsatz legt dar, dass Familien mit zwei und mehr Kindern seit 1970 in den Steuer- und Sozialsystemen systematisch ausgebeutet werden, was mit einer systematischen Beschenkung lebenslang kinderloser Menschen einhergeht. Menschen, die im Laufe ihres Lebens ein Kind aufziehen, werden heute näherungsweise gerecht behandelt. Die staatliche Beschenkung Kinderloser auf Kosten der Familien mit zwei oder mehr Kindern stellt einen riesigen ökonomischen Anreiz dar, kinderlos zu bleiben oder nur 1 Kind aufzuziehen.
Taxonomy upgrade extras: 

Individuelle Kleinkindbetreuung als bürgerliche Errungenschaft (2)

Individuelle Kleinkindbetreuung als bürgerliche Errungenschaft (2)
Entschieden bekämpft wurde dieses „bürgerliche Modell“ der Arbeitsteilung in der Familie vom Marxismus. Denn Friedrich Engels zufolge gründet die „moderne Einzelfamilie“ auf der „offenen oder verhüllten Haussklaverei der Frau“14. „Die Wiedereinführung des ganzen weiblichen Geschlechts in die öffentliche Industrie“ war für Engels die erste „Vorbedingung“ für die „Befreiung der Frau“.
Taxonomy upgrade extras: 

Individuelle Kleinkindbetreuung als bürgerliche Errungenschaft (1)

Individuelle Kleinkindbetreuung als bürgerliche Errungenschaft (1)
Die von der Bundesregierung beschlossene „Krippenoffensive“ ist ein zentraler Baustein des in der Stellungnahme der Bundesregierung zum 7. Familienbericht angekündigten gesellschaftspolitischen „Paradigmenwechsels“. Das zentrale Ziel dieses „Paradigmenwechsels“ sind „kontinuierliche“ Erwerbsverläufe beider Eltern. Die neuen Betreuungsplätze sollen hierfür wichtige Voraussetzungen schaffen.
Taxonomy upgrade extras: 

„Krippenoffensive“ – politische Vorgabe vs. empirischer Bedarf

„Krippenoffensive“ – politische Vorgabe vs. empirischer Bedarf
Nach jüngsten Medienberichten liegt das Gesetzesvorhaben über den Ausbau der Krippenbetreuung „vorläufig auf Eis“. Anlass dafür ist die Ablehnung des Betreuungsgelds durch das Finanzministerium und das Arbeitsministerium. Der CDU-Generalsekretär Pofalla warf der SPD eine „Blockadehaltung“ vor. Dabei könnte das gemeinsame Nachdenken über den Ausbau der Krippenbetreuung und eine genauere Berechnung des Betreuungsbedarfs den Streit leicht entkrampfen…
Taxonomy upgrade extras: 

Alleinerziehende und Elterngeld – Anmerkungen zu einer Stellungnahme der Bundesfamilienministerin in „Berlin direkt“

Alleinerziehende und Elterngeld – Anmerkungen zu einer Stellungnahme der Bundesfamilienministerin in „Berlin direkt“
Alleinerziehende profitieren vom Elterngeld – das jedenfalls behauptete die Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen in der Sendung „Berlin direkt“ vom 6. Januar 2008. Zweifellos können beruflich etablierte und gutverdienende Mütter von dem an das Erwerbseinkommen gekoppelten Elterngeld profitieren. Dies gilt vor allem dann, wenn sie vor der Geburt ihres Kindes ein Gehalt von 2.000 € und mehr bezogen und deshalb Anspruch auf 1.000 € und mehr Elterngeld haben. Die berufliche Lage von Alleinerziehenden ist allerdings nicht immer so günstig: Das Spektrum reicht von der erfolgreichen Diplom-Kauffrau über die Studentin bis zur teilzeitbeschäftigten Krankenschwester.
Taxonomy upgrade extras: 

Das Elterngeld – eine Errungenschaft der neuen Familienpolitik? (2)

Das Elterngeld – eine Errungenschaft der neuen Familienpolitik? (2)
Die Bundesfamilienministerin wird demnächst wohl das neu eingeführte Elterngeld als großen Erfolg feiern. Schon jetzt wurde die gestiegene „Väterbeteiligung“ als Meilenstein einer neuen Familienpolitik bezeichnet. Untersucht man aber genauer, wie in unserem Bericht, wer vom Elterngeld profitiert, so kann man nur von einer "Mogelpackung" für einkommensschwache Mehrkindfamilien mit nicht erwerbstätigen Müttern sprechen.
Taxonomy upgrade extras: 

Das Elterngeld – eine Errungenschaft der neuen Familienpolitik? (1)

Das Elterngeld – eine Errungenschaft der neuen Familienpolitik? (1)
Die Bundesfamilienministerin wird demnächst wohl das neu eingeführte Elterngeld als großen Erfolg feiern. Schon jetzt wurde die gestiegene „Väterbeteiligung“ als Meilenstein einer neuen Familienpolitik bezeichnet. Untersucht man aber genauer, wie in unserem Bericht, wer vom Elterngeld profitiert, so kann man nur von einer "Mogelpackung" für einkommensschwache Mehrkindfamilien mit nicht erwerbstätigen Müttern sprechen.
Taxonomy upgrade extras: 

Was geben wir den Kindern weiter? Und wie?

Was geben wir den Kindern weiter? Und wie?
Es geht um das Wohl der Kinder. Das behaupten alle. Landauf, landab wogen die Diskussionen, einerseits über die Familie und den besonderen staatlichen Schutz, den ihr das Grundgesetz verbrieft; andererseits über die Wege, auf denen unsere Gesellschaft die Eltern am besten dabei unterstützt, ihrem "natürlichen Recht" und der "zuvörderst ihnen obliegenden Pflicht" angemessen zu entsprechen, nämlich ihre Kinder zu pflegen und zu erziehen (Art. 6, Abs. 2 GG),
Taxonomy upgrade extras: 

Seiten