Bürger machen Schule

Vorstandsmitglieder der Trägervereine

Schulträger des geplanten Jungengymnasiums wird die Stiftung Freie Schulen Berlin-Brandenburg sein. Den Stiftungsvorstand bilden die Fördergemeinschaft für Schulen in freier Trägerschaft e.V., Köln und die Schulinitiative Erziehungstrends e.V., die als Eltern- und Bürgerinitiative zur Förderung fachlich anspruchsvoller und christlicher Erziehung entstand. Die Fördergemeinschaft aus Köln verfügt über eine mehr als 30jährige Erfahrung als Schulträger eines Mädchengymnasiums in Jülich.

Eine finanzielle Herausforderung

Die Errichtung einer modernen funktionsgerechten Schule bedeutet eine finanzielle Herausforderung. Die ersten großen Kosten, die wir schultern müssen, fallen für das Grundstück, die Renovierung der Kaserne, für die ergänzenden Neubauten und die Ersteinrichtung sowie für die Gestaltung der Außen- und Sportanlagen an. Auch wenn sie sich auf einen am Bedarf orientierten Ausbau-Zeitraum von neun Jahren verteilen, sind sie der größte und "schwerwiegendste" Posten. Ab Schulbeginn müssen wir außerdem jährliche Kosten aufbringen:

  • Die gesamten Personalkosten in den ersten zwei Jahren, danach nur noch 5% davon
  • Verwaltungs- und Betriebskosten
  • Personalkosten für zusätzliche Angebote

Finanzierungsmodelle

Zur Realisierung der Schule werden wir verschiedene Wege gehen, um die Finanzierung langfristig zu sichern. Hierzu gehört u.a.:

  • Langfristige Darlehen der Investitionsbank des Landes Brandenburg (LB)
  • Fördermittel der Denkmalpflege und des Städtebaus
  • Sponsoren- und Spendengelder über die Stiftung
  • Refinanzierung der Personalkosten zu 95% nach 2 Jahren
  • Einrichtung rückzahlbarer Darlehensfonds der Eltern
  • Schulgeld (ca. 50€/ Monat)
  • Schulförderverein