Unsere Vision von Schule

Dass sich etwas ändern muss in den deutschen Schulen, sagen derzeit viele. Aber was muss sich ändern? Was muss anders werden, damit die Schüler mehr und besser lernen, sich wohler fühlen, vielleicht gar glücklich sind in ihrer Schule? Wie muss Schule aussehen, damit sie nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch die Herzen bildet und den Charakter festigt.

Als engagierte Mütter und Väter, Bürger und Bürgerinnen aus Berlin/Brandenburg haben wir Antworten auf diese dringenden Fragen gesucht und gefunden. Gemeinsam mit einem seit Jahrzehnten erfahrenen Schulträger aus Nordrhein-Westfalen sind wir ein "joint venture" eingegangen, um ein katholisch geprägtes Jungengymnasium - später dann auch ein Gymnasium für Mädchen - in Potsdam zu gründen und unsere Vision von Schule zu verwirklichen.

Die Ganzheit des Menschen umfasst zu den materiellen Werten wesensnotwendig auch die geistigen und sittlichen Werte. (Johannes Paul II)

Die Welt entdecken und verstehen

Unsere Schule soll neben der Familie den Raum bieten, in dem Schüler mit Begeisterung und Freude sich selbst und die Welt entdecken, sie verstehen und gestalten lernen. Der Erwerb eines fundierten, allgemeinen Grundlagenwissens gehört ebenso dazu wie die Befähigung zu ethischem Denken und Handeln auf einem wertbezogenen, religiösen Fundament. Die Vermittlung von Werten, die sich aus dem Grundverständnis des christlichen Menschenbildes ergeben, sehen wir daher als eine zentrale Aufgabe schulischer Bildung an.

Von der Person zur Persönlichkeit

Unser Ziel ist es, jedem Schüler eine ganzheitliche Bildung zu vermitteln. Wir wollen ihm bei der Entwicklung seines Charakters und seiner Persönlichkeit helfen, damit er stark genug wird, die Herausforderungen des Lebens zu meistern. Dafür setzen wir auf eine Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Lehrern.

In die Zukunft investieren

Kinder sind unsere Zukunft. Jedes Land braucht eine nachwachsende Generation, die froh und leistungsstark ist, die die Fähigkeit und den Ehrgeiz hat, ihr Leben und unsere Gesellschaft aktiv zu gestalten.

Sie können die Voraussetzungen dafür schaffen, indem Sie uns mit Rat und Tat, besonders aber mit großzügiger finanzieller Unterstützung die Realisierung des Jungengymnasiums für Berlin/Brandenburg ermöglichen. Als Schule in freier Trägerschaft sind wir auf Partnerschaften mit Unternehmen und Förderern angewiesen.

Ein chinesisches Sprichwort sagt: Begabung hängt halb vom Talent und halb vom Lernen ab. Helfen Sie uns, den Talentierten einen Raum für gutes Lernen zu geben.